Grundschule des Märtyrers
Oberst Mohammad Anwar Khan 

Das Dorf Ebad-Kalah befindet sich in der südlich von Kabul angrenzenden Provinz Logar – übersetzt soviel wie „Großer Berg“ – in Afghanistan.

Die sich dort noch im Aufbau befindende Schule soll Mädchen und Jungen den Besuch der ersten bis sechsten Klasse ermöglichen. Sie ist die einzige Schule in der Region und für die Kinder somit die einzige Chance auf Bildung unter humanen Bedingungen.

Die Schule ist formell staatlich anerkannt, jedoch erfolgt vonseiten des Staates weder für den Bau, noch für Schulmaterial und Unterhalt eine finanzielle Unterstützung. Lediglich die Lehrer, die nach staatlichem Lehrplan arbeiten, werden durch diesen finanziert. Die Schule wurde anfangs durch private Mittel gegründet und ist auf privatem Grundstück von Familienmitgliedern erbaut worden.

Aktuell wird die Schule von 319 Mädchen und Jungen besucht, die sich vormittags und nachmittags mit dem Schulbesuch abwechseln. Unser Ziel ist es, das Schulgelände zu erweitern, alle Klassen mit Schulmöbeln und Schulmaterial auszustatten und den Erhalt der Schule zu gewährleisten.

Namensgebung

Die Schule wurde nach dem Vater des Vorstandsmitglieds Khatola Babory und ihrem Bruder, unserem Projektleiter in Afghanistan – Ghulam Muhaiudin Sayed – benannt. Er stand zeitlebens dafür ein, dass auch Mädchen zur Schule gehen sollten. In den Wirren des sowjetisch-afghanischen Krieges wurde er verschleppt – bis heute weiß man nicht, was mit ihm geschehen ist. Es liegt nahe, dass er aus politischen Gründen wegen seiner Überzeugung getötet wurde – daher der Zusatz „Märtyrer“ in der Namensgebung.

Die Schule wurde in Gedenken nach ihm benannt.

Projektfilm

Impressionen zum Aufbau unserer Grundschule in Ebad-Kalah, Provinz Logar, Afghanistan.

Musik: Anello Capuano - Srang Srang Srang (Afghanistan)

Wo die Hilfe ankommt …

„Ich weiß noch nicht genau, was ich in der Zukunft machen werde. 
Aber mich interessiert die Geschichte meines Landes sehr und wenn ich die Möglichkeit habe, möchte ich Lehrerin werden und zusammen mit meinen Eltern im Dorf leben.“

  • Storey, 9 Jahre
  • besucht die 4. Klasse unserer Schule

„Mein Lieblingsfach ist Religion. Ich möchte gerne Religionslehrer werden oder als Richter arbeiten, um der Gerechtigkeit zu dienen.“

  • Hayatscha, 10 Jahre
  • besucht die 4. Klasse unserer Schule

„Mein Lieblingsfach ist Mathematik. Ich möchte gerne Ärztin werden, um meinen Eltern ein besseres Leben zu ermöglichen und armen Menschen helfen zu können. Wenn es der Krieg zulässt …“

  • Mina, 10 Jahre
  • besucht die 4. Klasse unserer Schule

„Ich möchte gerne Ingenieur werden. Mein Lieblingsfach ist Mathematik. Ich möchte in Kabul für die Regierungg arbeiten und für unser Land Brücken bauen.“   

  • Hedayatullah, 9 Jahre
  • besucht die 3. Klasse unserer Schule